Jungfernstieg3(c)JohannesBeschoner, © Johannes Beschoner

Jungfernstieg

Jungfernstieg


Der Jungfernstieg ist eine Straße am südlichen Ufer der Binnenalster. Der neue Jungfernstieg begrenzt die Binnenalster am Westufer. Am süd-westlichen Zipfel gehen die beiden Straßen ineinader über.
Als "Reesendamm" errichtet, diente der Jungfernstieg seit seiner Errichtung 1235 zur zweiten Aufstauung der Alster. Heute ist an nahezu exakt dieser Stelle die Reesendammbrücke. Durch das Anpflanzen von Bäumen 1665 entstand hier eine attraktive Flaniermeile, auf der daraufhin hanseatische Familien ihre unverheirateten Töchter spazierenführten, um einen passenden Heiratskandidaten zu finden. Dies führte im 17. Jahrhundert zu der Umbenennung des Reesendamm in "Jungfernstieg". Als erste Straße deutschlandweit wurde der Jungfernstieg 1838 aspahltiert. Die alleeartige Promenade wurde 2005 komplett umgestaltet, sodass Fußgängern und Veranstaltungen, wie zum Beispiel das jährlich stattfindende Alstervergnügen, mehr Raum erhalten.

Informationen zur Barrierefreiheit

Der Jungfernstieg ist ebenerdig erreichbar. Der S-Bahnhof hat Aufzüge und einen direkten Ausgang zur Alster. In der nahe liegenden Europa-Passage sind barrierefrei WCs. 

Außerdem gibt es gibt mehrere Behindertenparkplätze in der Nähe: 
200 Meter: Zwei Parkplätze im Jungfernstieg 26
300 Meter: Zwei Parkplätze am Ballindamm 39
300 Meter: Ein Parkplatz in den Große Bleichen 16

Alle Angaben ohne Gewähr.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Merkliste